Waldfrieden AKTUELL November 2018

Es können auf allen Kolonievereinsveranstaltungen innerhalb der Kolonie Fotos gefertigt werden, die wir auch auf unserer Homepage präsentieren können. Wer nicht fotografiert werden möchte, muss dies eindeutig zum Ausdruck bringen oder darf an diesen Veranstaltungen innerhalb der Kolonie nicht teilnehmen.


Dartabend 02.11.2018 (ab 17:00 Uhr)
Sprechtag 05.11.2018 (18:00-19:00 Uhr)
Helferfrühstück 24.11.2018 (10:00 Uhr)
Saison-Mülltonnen werden nicht mehr geleert.
Saison-Biotonnen werden nicht mehr geleert.
Vorschau:
Sprechtag 03.12.2018 (18:00-19:00 Uhr)


Es gibt immer noch 17 Gartenfreunde, die keine Datenschutzerklärung abgegeben haben. Es fehlen noch die Datenschutzerklärungen folgender Parzellen: 4, 6, 7, 13, 18, 28a, 29, 38, 40, 62, 67, 78, 93, 106, 113, 129 und 148a. Diese Gartenfreunde werden demnächst entsprechend der geleisteten Arbeitsdienste auf den Belastungsanzeigen belastet. Die Datenschutzvordrucke kann natürlich jeder weiterhin auch beim Sprechtag erhalten und unterschreiben.


Die Mitgliederversammlung erfreute sich wieder reger Teilnahme. Vielen Dank für das entgegengebrachte Interesse der Gartenfreunde. Leider führten die angesprochenen Wildschweinschäden zu keinen Vorschlägen aus der Versammlung und es muss weiterhin jeder selbst für einen wildschweindichten Zaun sorgen. Es gibt Überlegungen, per Versammlungsbeschluss festzulegen, dass jedes Mitglied mindestens seinen Koloniewegzaun mit einem stabilen Stabgitterzaun oder einem vergleichbaren Zaun verstärkt oder ihn ersetzt. Ein ganzflächiges Beispiel könnte der verstärkte Zaun der Parzelle 115 sein. Auch die Holzzäune (z. B. im Hauptweg) scheinen für Wildschweine uninteressant zu sein.
Da junge Wildschweine wohl bis zu 1,50 m hoch springen können, bietet es sich an, den Maschendrahtzaun ganzflächig zu verändern. Der Arbeitsaufwand bei einem davorgestellten Stabgitterzaun mit engeren Gitterabständen ist relativ gering und die Matten sind schnell aufgestellt und befestigt. Blumengitter sind als Verstärkung ausdrücklich nicht gemeint.
Es soll auch Vergrämungsmittel gegen Wildschweine und ähnliche Tiere geben. Als Granulat gegen Wildschweine habe ich Wildgranix gefunden (20 kg, rd. 30 € für ca. 1.000 m²). Schacht Wildtier-Stopp (Spray, 0,5 L rd. 13,00 €) soll Wühlschädlinge abhalten, Kerbl Wildstop-Konzentrat (1,0 L, rd. 17,90 €) soll als Duftbarriere für 5.000 m² einsetzbar sein. Alle Mittel sollen i.d.R. ca. 4-12 Wochen wirken. Ich habe vom ADAC getestetes Duftzaun-Konzentrat Vario 500 ml für rd. 28,00 € im Fachhandel bestellt. Bei all diesen Mitteln muss darauf geachtet werden, ob sie bei uns in der Wasserschutzzone IIIa zugelassen sind, was sehr oft nicht der Fall ist.


Die schlechte Jahreszeit bricht so langsam wieder an und so mancher Berufstätige tut sich wieder schwer damit, innerhalb der Mittagsruhe notwendige lärmende Arbeiten zu unterbrechen. Die Mittagsruhe von 13:00-15:00 Uhr (bis 55 dB(A)) ist grundsätzlich auch in den Wintermonaten einzuhalten. Aber bei „seltenen Ereignissen“ dürfen auch innerhalb der Ruhezeit besondere Immissionsrichtwerte überschritten werden (bis 65 dB(A)). Die „Wintervorbereitung“ der Parzelle kann vielleicht wieder als „seltenes Ereignis“ gewertet werden und vorgenannte Ausnahme rechtfertigen. Wenn sich aber jemand gestört fühlt, sollte man auf lärmende Arbeiten in der Mittagszeit verzichten. Reden Sie am besten vorher mit Ihren Nachbarn, falls diese sich gestört fühlen könnten. Die Sonntage sind davon natürlich ausgenommen.
Wer nicht mit seinem Nachbarn reden kann oder möchte, kann auch gerne mich benachrichtigen. Ich werde mich – ohne Namennennung – mit dem Gartenfreund in Verbindung setzen, der den Lärm verursacht.


Immer wieder wird Müll und Unrat auf der Freifläche zur Radelandstraße abgelegt. Wenn der Vorstand jemanden aus unserer Kolonie dabei bemerkt, wie er Unrat, TV-Geräte oder ähnliches dort ablegt, werden wir dies dem Bezirksamt zur Anzeige bringen. Das wird dann eine ordentliche Strafzahlung zur Folge haben.


Es sind zurzeit folgende Parzellen im Kündigungsverfahren: 49, 50, 147 (und 147a). Bei Interesse bitte vorher (z. B. am Sprechtag) bei uns melden. Im September sollten die Abrissarbeiten auf Parzelle 147 (147a durch den Bezirksverband erfolgen. Noch ist kein Anfang zu erkennen.
Aktuelle Infos und ggf. sogar Fotos oder Übernahmekosten sind erst bekannt, wenn das Wertschätzungsergebnis vorliegt. Dies ist i.d.R. 6-8 Wochen nach der örtl. Erfassung. Auch per E-Mail bekommen Sie Informationen zum aktuellen Stand.

Charta für das Berliner Stadtgrün

Am 12. Oktober 2018 wurde die Online-Beteiligung für eine Charta für das Berliner Stadtgrün gestartet.

Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, lädt alle Berlinerinnen und Berlin herzlich dazu ein, sich für eine Charta für das Berliner Stadtgrün zu engagieren.

Für uns Kleingärtner ist dies eine Gelegenheit zur Mitsprache, die wir nicht ungenutzt lassen sollten.

Zur Beteiligung geht es hier.

Oktoberfest

Am vergangenen Samstag fand das von Sylvia Bock organisierte Oktoberfest statt. Bei bestem Wetter, typisch bayrischen Köstlichkeiten und Musik fanden sich ca. 100 Teilnehmer unter den Festzelten vor dem Vereinshaus ein.

Die Tische waren liebevoll dekoriert, das kulinarische Angebot umfasste Zünftiges wie Haxe und Kassler mit Sauerkraut und wurde in höchsten Tönen gelobt.

Nicht zuletzt durch die zahlreich vertretenen, bayrischen Trachten und Lederhosen kam eine richtige Oktoberfeststimmung auf. Es wurde gelacht und getanzt bis spät in die Nacht hinein.

Ein äußerst gelungenes Ereignis zum nahenden Abschluss des Gartenjahres 2018. Wir freuen uns schon jetzt auf die Feste, die uns 2019 erwarten werden.

Vielen Dank an alle Helfer!

Waldfrieden AKTUELL Oktober 2018

Es können auf allen Kolonievereinsveranstaltungen innerhalb der Kolonie Fotos gefertigt werden, die wir auch auf unserer Homepage präsentieren können. Wer nicht fotografiert werden möchte, muss dies eindeutig zum  Ausdruck bringen oder darf an diesen Veranstaltungen innerhalb der Kolonie nicht teilnehmen.


Sprechtag 01.10.2018 (18:00-19:00 Uhr)
Mülltonnen 05.10.2018 (gerade Parzellen)
Mülltonnen 12.10.2018 (ungerade Parzellen)
Biotonnen 12.10.2018 (alle Parzellen)
Dartabend 12.10.2018 (ab 17:00 Uhr)
Mitgliederversammlung 14.10.2018 (10:00 Uhr)
Mülltonnen 21.09.2018 (gerade Parzellen)
Mülltonnen 28.09.2018 (ungerade Parzellen)
Biotonnen 28.09.2018 (alle Parzellen)
Vorschau:
Sprechtag 05.11.2018 (18:00-19:00 Uhr)
Helferfrühstück 24.11.2018 (10:00 Uhr)


Es gibt immer noch 27 Gartenfreunde, die keine Datenschutzerklärung abgegeben haben. Es fehlen noch die Datenschutzerklärungen folgender Parzellen: 1, 6, 7, 13, 18, 21, 28a, 29, 38, 40, 44, 47, 51, 62, 67, 78, 81a, 82a,
93, 97, 106, 106a, 109, 113, 129, 137, und 148a. Diese Gartenfreunde sind natürlich nicht verpflichtet diese Erklärung abzugeben. Sie dürfen sich aber auch nicht wundern, wenn sie durch die fehlende Zustimmung dann auf den Belastungsanzeigen nicht mehr – trotz entsprechendem Alter – Arbeitsdienste leisten müssen und für nicht geleistete Arbeitsdienste entsprechend belastet werden. Nicht vertragsrelevante Daten müssen gem. DSGVO gelöscht und dürfen nicht weiter verwendet werden. Die Datenschutzvordrucke kann natürlich jeder weiterhin auch beim Sprechtag erhalten und unterschreiben. Dann können wir wie bisher weiterverfahren (Einladungen/Befreiungen).


Das Kinderfest war wieder ein großer Erfolg. Wir konnten 83 Kinder und ca. 150 Erwachsene zählen. Der Vorstand bedankt sich ganz herzlich bei Ortrud Hoppe und Marc Hoffmann und bei ihren Helferinnen und Helfern für die tolle Unterstützung. Ich möchte in diesem Zusammenhang noch darauf hinweisen, dass dieses soziale Engagement sehr wichtig sein kann, um den Bestand der Kolonie auch gegenüber der Politik dauerhaft zu sichern. Kleingärten haben nicht nur Einfluss auf das Klima, sie sind auch für das soziale Umfeld ein wichtiger nicht zu unterschätzender Faktor.


Es stellt sich inzwischen heraus, dass nicht nur Wildschweine ihr Unwesen in unseren Gärten tun. Immer wieder weisen auch Parzellen mit verstärktem Zaun relativ kleine Löcher unterhalb des Zaunes auf, die nicht durch Wildschweine verursacht wurde. Wer Näheres zum verursachenden Tier sagen kann, bitte ich um Mitteilung. Die Wildtierschäden werden auch Thema auf der Mitgliederversammlung sein.


Die Bestellung für das geplante Oktoberfest mit Haxe ist abgeschlossen.


Die Gartenarbeitsschule An der Kappe benötigt noch Äpfel für den Apfeltag. Es müssen keine einwandfreien Äpfel sein, da aus diesen Gelee oder Apfelsaft gemacht wird. Die Zufahrt erfolgt über in der Borkzeile. Man kann mit dem Auto über das Schulgelände und in Richtung des Verkehrskindergarten direkt bis zur Gartenarbeitsschule vorfahren oder über den Fußweg vor der Schule, an der Kita vorbei, bis zur Gartenarbeitsschule gehen.


Es sind zurzeit folgende Parzellen im Kündigungsverfahren: 49, 50, 147, und 147a. Bei Interesse bitte vorher (z. B. am Sprechtag) bei uns melden. Im September sollen die Abrissarbeiten auf Parzelle 147/147a durch den Bezirksverband erfolgen.
Aktuelle Infos und ggf. sogar Fotos oder Übernahmekosten sind erst bekannt, wenn das Wertschätzungsergebnis vorliegt. Dies ist i.d.R. 6-8 Wochen nach der örtl. Erfassung. Auch per E-Mail bekommen Sie Informationen zum aktuellen Stand.

PDF download

Pflanzentauschbörse

Am Samstag, den 22.09.2018 findet um 11:00 Uhr auf dem Vereinsgelände wieder unsere Pflanzentauschbörse statt. Auch ohne „Tauschobjekte“ ist jeder (auch Gäste) herzlich willkommen.

Bitte beachten, dass die Tauschbörse wegen einer Vereinshausvermietung ausnahmsweise auf den Vormittag verlegt werden muss!

Außerdem bitte vormerken:

Am Samstag, den  13.10.2018 findet um 14:00 Uhr ein Demonstrationsschnitt am Apfelbaum statt.

M.Janoschek

Kinderfest

Am vergangenen Samstag fand das diesjährige Kinderfest auf dem Platz vor dem Vereinshaus und auf den Parkplätzen statt.

An vielen Stationen mit spannend und liebevoll gestalteten Spielen konnten unsere Kleinen mit viel Spaß ihr Geschick und ihre Ausdauer auf die Probe stellen.

Darunter waren klassische Spiele wie Torwandschießen, Nagelbrett und Wasserlaufen, aber auch ungewöhliche Spiele wie „Feuer löschen“, Angeln und eine Tennisball-Wurfmaschine. Es gab außerdem ein Glücksrad und mehrere Geschicklickkeitsspiele.

Unter dem Festzelt konnten sich die Kinder schminken lassen und die Erwachsenen bei Kuchen und Getränken den Nachmittag genießen.

Mit 83 Kindern und ca. 150 Erwachsenen war das Kinderfest auch in diesem Jahr wieder ein großes Spektakel, dass durch viele fleißige Helfer bei Organisation und Aufbau, in der Küche und nicht zuletzt an den einzelnen Ständen ermöglicht wurde. Vielen Dank an alle dafür!

Waldfrieden AKTUELL September 2018

Es können auf allen Kolonievereinsveranstaltungen innerhalb der Kolonie Fotos gefertigt werden, die wir z. B. auch auf unserer Homepage präsentieren können. Wer nicht fotografiert werden möchte, muss dies eindeutig zum Ausdruck bringen oder sollte an diesen Veranstaltungen innerhalb der Kolonie nicht teilnehmen.


Kinderfest 01.09.2018 (14:30 – 17:00 Uhr)
Sprechtag 03.09.2018 (18:00-19:00 Uhr)
Mültonnen 07.09.2018 (gerade Parzellen)
Mültonnen 14.09.2018 (ungerade Parzellen)
Biotonnen 14.09.2018 (alle Parzellen)
Dartabend 14.09.2018 (ab 17:00 Uhr)
Sprechtag 17.09.2018 (18:00-19:00 Uhr)
Mültonnen 21.09.2018 (gerade Parzellen)
Mülltonnen 28.09.2018 (ungerade Parzellen)
Biotonnen 28.09.2018 (alle Parzellen)
Vorschau:
Sprechtag 01.10.2018 (18:00-19:00 Uhr)
Oktoberfest mit Haxe 06.10.2018 (14:00 Uhr)
Mitgliederversammlung 14.10.2018 (10:00 Uhr)


Es gibt immer noch 53 Gartenfreunde, die keine Datenschutzerklärung abgegeben haben. Diese konnten wir leider nicht zur Seniorenkaffeetafel einladen, da das Geburtsdatum besonders schützenswert ist. Da ohne Datenschutzerklärung neben der Telefonnummer u. a. auch das Geburtsdatum entfällt, entfällt auch die Freistellung vom Arbeitsdienst ab 65 Jahre. Es darf sich demzufolge keiner wundern, wenn auf der Belastungsanzeige 2019 womöglich zusätzliche 210,00 € zu zahlen sind. Die Datenschutzvordrucke kann natürlich jeder auch beim Sprechtag erhalten und unterschreiben. Dann können wir wie bisher weiterverfahren (Einladungen/Befreiungen).


Die Grubenfahrzeuge haben im Niederheideweg immer wieder Probleme, in die Koloniewege einzufahren (Birkenweg, Eichenweg, Hauptweg). Obwohl sich diese Probleme nicht von den Problemen im Lerchen- oder Musikerweg unterscheiden, kam die Bitte auf, an den Werktagen im Niederheideweg gegenüber unseren Koloniewegen nur längs (parallel zur Fahrbahn) zu parken. Das würde die Arbeit der Abfuhrunternehmen erleichtern.
Mit dem 1. Vorsitzenden von Waldessaum wurden auch die Probleme für Grubenfahrzeuge am Amselweg Ecke Lerchen-, Hasen- und Musikerweg besprochen (aber noch nicht abschließend). Vielleicht können die Hecken gegenüber diesen Koloniewegen gekürzt werden.


Der Bezirksverband erwartet zur Abwehr der Wildschweine einen genauen Vorschlag mit Kosten. Hierzu steht der Vorschlag im Raum, dass die Pächter an den Halbschrankenpfosten ein Stück ihrer Parzelle für einen kleinen Fußgängerweg mit Tor aufgeben, damit die Halbschranken dann ganzflächig mit Stabgittermatten in Koloniewegbreite verkleidet werden. Das wären die Parzellen 1, 68, 100, 114, 147, 77a oder 78, 53 oder 77a, 19 oder 18a. Das setzt aber die einzelne Zustimmung dieser Pächter voraus und würde drei weitere Schranken erfordern.
Über die vorgeschlagen Parzellenreduzierungen für die Fußwege kann auch auf einer Mitgliederversammlung nicht mehrheitlich abgestimmt werden, nur über die notwendige Anschaffung weiterer drei Halbschranken (Halbschrankenkosten ca. 3.000 €). Hinzu kämen noch die Kosten für neun Zäune mit je einem selbst schließenden Fußgängertor (ca. 2.500 €). Insgesamt entstehen also Kosten in Höhe von ca. 5.500 €. Aber es gibt wohl noch andere Tiere, die in unseren Gärten Schäden anrichten, auch wenn die Zäune entsprechend verstärkt wurden. Diese graben relativ kleine Löcher unter die Zäune (Breite ca. 25 cm) und hinterlassen Löcher im Garten.


Für das geplante Oktoberfest mit Haxe wird für die Bestellung Vorkasse erforderlich. Die Gartenfreundin Wally Ullrich wird das Geld dafür einsammeln.


Es sind zurzeit folgende Parzellen im Kündigungsverfahren: 49, 50, 147 und 152. Bei Interesse bitte vorher (z. B. am Sprechtag) bei uns melden. Ob die Parzelle 147 künftig geteilt wird, ist weiterhin unklar. Im September sollen die Abrissarbeiten durch den Bezirksverband erfolgen.
Aktuelle Infos und ggf. sogar Fotos oder Übernahmekosten sind erst bekannt, wenn das Wertschätzungsergebnis vorliegt. Dies ist i.d.R. 6-8 Wochen nach der örtl. Erfassung. Auch per E-Mail bekommen Sie Informationen zum aktuellen Stand.

PDF download

 

Pflanzwettbewerb – Erntezeit

Für alle Teilnehmer des Pflanzwettbewerbs wird es Zeit für die Ernte der Spaghettikürbisse. Ab sofort nimmt unsere Gartenfachberaterin Martina Janoschek Meldungen entgegen. Nur Früchte mit einem Gewicht über 1758 Gramm müssen zum Nachwiegen zu ihr gebracht werden.
Ansonsten genügt ein Zettel im Briefkasten der Parzelle 65a mit Angabe des Gewichts, des Names und der Parzellennummer des Teilnehmers.

Rosenvortrag

   

Organisiert durch unsere Gartenfachberaterin Martina Janoschek hielt unser Referendar Herr Überlein am vergangenen Sonntag um 11:00 Uhr im Vereinshaus einen interessanten Vortrag über Rosen.

Er begann mit grundlegenden Informationen rund um die Auswahl der richtigen Sorten, der Standortwahl, Krankheitsresistenzen und Winterfestigkeit. Rosenkataloge bieten hierfür eine gute Übersicht. Weiterhin wurden Pflanzzeitpunkt, erste Pflanzung und Pflege, sowie die Schnittmöglichkeiten besprochen.

Im Anschluss fand eine Fragerunde statt, bei der jeder der etwa zehn Teilnehmer aus unserer und den Nachbarkolonien offene gebliebene Fragen beantwortet bekam.